Willkommen im Shop!

Blanton's Straight from the Barrel 0,7 ltr.

  • ArtikelNr.: 1307415603
  • Versandgewicht: 1,31 kg
  • Artikelgewicht: 1,31 kg
  • Lieferstatus: 3-4 Tage
  • Unser Preis : 84,90 €
  • Grundpreis: 121,29 € pro l
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand
    finanzieren ab 4,40 EUR/Monat
    Lesen Sie mehr!

Wird geladen ...

Verfügbar ab: 04.04.2019
Hersteller:
Kategorie:
Land:
Region:
Torfgehalt:
Inhalt:
Fassstärke:

Beschreibung

Blanton's Straight from the Barrel

Hersteller/Vertrieb: Buffalo Trace Distillery
113 Great Buffalo Trace
KY 40601 Frankfort
Kentucky
USA
Land: USA
Region: Kentucky
Abfüller: Buffalo Trace Distillery
Whiskytyp: straight bourbon
Alkoholgehalt: 64-66 % Vol.
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 0,700 Liter
New Oak Barrel

Farbe: Golden mit kupferfarbenen Reflektionen.
Aroma: Honig, kandierte Aprikosen, Pfeffer und Muskat. Leicht nach Sahne, schwach brauner Zucker und für den Alkoholgehalt überhaupt nicht schwer.
Geschmack: Voll im Köper, üppig. Weich, zeigt schöne Vanille und Zitrusfrüchte. Karamelisierte Aprikosen, Mirabellen und Pflaumen. Balanciert und ein Mix aus Sahne, Rosinen, Fudge, Rauch getrocknte Citrusfrüchte und Eiche.
Im Nachklang beeindruckend füllig, lange anhaltend zeigt einen schönen Eiche- und Vanilleton, sahnig mit Andeutungen von Butter und braunem Zucker.

Einzelfaßabfüllung. Faßstärke. Ungefiltert, unverschnitten und direkt vom Faß abgefüllt. Die einzelnen Abfüllungen der barrels können sehr unterschiedlich ausfallen. Der Blanton´s verdankt seine Entstehung einem Zufall. Colonel Blanton hatte über Jahre Faßproben aus einem bestimmten Lagerhaus gesammelt. Als sein Büro ausgeräumt wurde, wurden sie gefunden. Chefdistiller Elmer T. Lee fand heraus, daß diese whiskies einzigartig schmeckten ganz anders als die sonsitgen whiskies der heute Buffalo Trace genannten Brennerei. Er fand heraus, daß sie alle aus dem Lagerhaus mit dem Buchstaben H stammten. Dieses Lagerhaus hat eine andere Ausrichtung als die anderen, so daß der Wind es besser lüften kann. Ein Blanton´s stammt daher immer aus dem Lagerhaus H. Alle anderen bringen anderen Bourbon hervor. Sage noch einer Terroir wäre beim whisky nicht wichtig.Wer will kann mit den Reiterfiguren auf den Blanton´s Flaschen ein Pferderennen veranstalten. Die einzelnen Expressions werden mit jeweils 8 verschiedenen Reiterfiguren aus Messing versehen, die einen Reiter in den verschiedenen Phasen eines Rennens zeigen. Jeder Position des Reiters ist ein Buchstabe des Wortes BLANTONS zugeordnet. Der Buchstabe befindet sich an den Hinterläufen der Pferde. Das hätte dem begeisterten Pferdenarr Colonel Blanton sicherlich gefallen.Großes Gold beim Internationalen Spirituosenwettbewerb 2005.
Der Blanton`s Straight from the Barrel Bourbon Whiskey wird aus einer Mischung von Corn, Rye und malted Barley im sour mash Verfahren erzeugt. Er kommt mit einem Still Proof von 70% oder Alcohol by Volume von 140 proof aus der Destillation und wird mit einem Entry Proof von 62.5% Alcohol by Volume - 125 proof in neue white oak barrels gefüllt und im Warehouse H eingelagert. Die Fässer aus White Oak kommen von einem Independent Stave Maker und sind für 6 month air dried, luftgetrocknet worden. Die Fässer sind angekohlt, treatment #4. Der whisky wird chill-filtered. Bottle Proof: Variert von batch zu batch.

Amerikanischer Whiskey (American Whisk(e)y; Bourbon, Rye, Corn, Tennessee)

Amerikanischer Whiskey wird aus Roggen (Rye), Mais (Corn), Gerste (Barley) oder seltener Weizen (Wheat) hergestellt; die Zusammensetzung der Getreidesorten unterscheidet sich regional.
Bourbon ist ein Whiskey, der aus mindestens 51 % Mais hergestellt werden muss, bevorzugt wird ein Maisanteil in der Maische von etwa 65 bis 75 %. Darüber hinaus gibt es eine gesetzlich vorgeschriebene Lagerzeit von zwei Jahren, die in neuen, innen angekohlten Weißeichenfässern absolviert werden muss. Die Verwendung von frischen Eichenfässern, die dem Bourbon einen guten Teil seines Geschmacks verleihen, wurde nicht etwa des Geschmackes wegen eingeführt. Vielmehr wollte man zu Beginn des 20. Jahrhunderts strukturschwache Regionen mit üppigen Wäldern (z. B. Arkansas) wirtschaftlich unterstützen. Bourbon Whiskey erreicht aufgrund des frischen Holzes der Fässer und der klimatischen Verhältnisse seiner Herstellungsregion seine Reife schon nach wenigen Jahren. Die Bezeichnung stammt vom Bourbon County in Kentucky, das nach dem französischen Herrschergeschlecht der Bourbonen benannt wurde.
Rye Whiskey oder einfach nur Rye ist der von vielen Kennern als intensiver und würziger beschriebene Bruder des Bourbon, dessen Maische mindestens 51 % Roggen enthalten muss. Er war der ursprüngliche Whiskey in ganz Nordamerika. Erst zum Ende der Prohibition wurde er von Bourbon bzw. Tennessee Whiskey an Popularität überholt und ist heute beinahe eine Seltenheit. Tennessee Whiskey aus Tennessee stammt zu mindestens 51 % aus Mais und zu mindestens 20 % aus Roggen, Weizen oder Gerste. Er wird vor der Fasslagerung über Holzkohle gefiltert, was ihn sehr mild macht. Dieses Verfahren wird charcoal mellowing, leaching oder Lincoln County Process (wie es korrekt heißt) genannt. Diese Holzkohle wird von Köhlern, die zur Brennerei gehören, aus Zucker-Ahorn hergestellt.
Corn Whiskey ist Maiswhiskey (corn = Mais) mit mindestens 80 % Maisanteil in der Maische. Der Whiskey darf max. bis 80 % ausdestilliert werden und muss mindestens zwei Jahre in frischen oder gebrauchten, unverkohlten Eichenfässern lagern. Fälschlicherweise manchmal als Whiskey bezeichnet, zählt der Southern Comfort zu den Likören. Er ist eine Mischung aus Neutralalkohol mit Zusätzen wie z. B. Zuckerstoffe, Farbstoff, Pfirsichen, Zitrusfrüchten und Gewürzen. Dieser Likör ist für den Verzehr gemeinsam mit Whiskey gedacht. Whiskey statt Neutralalkohol wird in dem Southern Comfort Reserve verwendet. 1874 erfand der Barkeeper Martin Wilkes Heron in New Orleans einen Cocktail mit dem Namen Cuffs and Buttons als Gegenstück zu dem damals beliebten Hats and Tails und vermarktete ab 1889 eine Weiterentwicklung dieses Cocktails als Southern Comfort.

Ähnliche Artikel